Europäische Rangliste nach Landesmeistertiteln [Männer]
(Stand: Saisonende 2015/16)

Info
Aufgeführt sind alle europäischen Vereine mit mindestens zehn nationalen Meistertiteln
Bei später fusionierten Vereinen sind nur die Titel der einzelnen Vorläufer aufgeführt
Aufgrund fehlender oder unvollständiger Angaben können Albanien, Armenien und Aserbaidschan in dieser Liste nicht berücksichtigt werden
Die meisten Titel in Folge gewann RK Zagreb mit 25 Meisterschaften nacheinander von 1991 bis 2014 (1991 in Jugoslawien, danach in Kroatien)
Stand: Saisonende 2015/16

Europäische Vereine mit zehn oder mehr Meistertiteln (Männer)
Titel Verein Land Erster Letzer
31 Dukla Prag Tschechoslowakei (28) / Tschechien (3) 1950 2011
31 RK Zagreb Jugoslawien (6) / Kroatien (25) 1957 2016
30 Kyndil Tórshavn Färöer Inseln 1958 2007
28 Steaua Bukarest Rumänien 1963 2008
28 ZSKA Moskau / Medwedi Tschechow UdSSR (9) / Russland (19) 1973 2016
24 Veszprém KC Ungarn 1985 2016
23 HB Dudelange Luxemburg 1962 2015
23 Vestmanna F Färöer Inseln 1948 2016
23 FC Barcelona Spanien 1969 2016
22 HC GTU Shevarden Tiflis Georgien 1991 2015
21 Grasshopper Club Zürich (heute in GC Amicitia) Schweiz 1950 1991
21 Valur Reykjavik Island 1940 2002
20 Redbergslids IK Schweden 1933 2003
20 BK-46 Karjaa (Karis) Finnland 1968 2005
20 SPE Strovolos Nikosia Zypern 1991 2014
20 THW Kiel Deutschland 1957 2015
20 FC Porto Portugal 1954 2015
20 HV Sittardia / Limburg Lions Niederlande 1966 2016
20 RK Celje Slowenien 1992 2016
17 Sporting CP Lissabon Portugal 1952 2000
17 PM Triest Italien 1976 2002
17 Hapoel Rishon Le Zion Israel 1988 2015
16 SKA Minsk UdSSR (6) / Belarus (10) 1981 2002
16 RK Granitas Kaunas Litauen 1992 2009
16 FH Hafnarfjördur Island 1956 2011
16 HB Eschois Fola / HB Esch (+1 HC LaFratenelle) Luxemburg 1937 2013
15 Slask Wroclaw Polen 1958 1997
15 Tatran Preov CSSR (3) / Slowakei (12) 1969 2016
14 KIF Kolding Kopenhagen (DEN), PGU Tiraspol (MDA), Montpellier AHB (FRA), Honvéd Budapest (HUN), ZTR Saporoschje (UKR)
13 HC Initia Hasselt (BEL), HG Kopenhagen (DEN), BM Granollers (ESP), HK ASK Riga (LAT), KS Kielce (POL), ABC de Braga (POR),
CS Dinamo Bukarest (ROU)
12 TJ/HC Banik Karviná (TCH 2 / CZE 10), VfL Gummersbach (GER), Maccabi Rishon Le Zion (ISR), KH Besa Pej (KOS), Besiktas JK Istanbul (TUR)
11 Royal OC Flémalle (BEL), Atlético Madrid (ESP), HC Kehra (EST), HC Polva Serviti (EST), SC Magdeburg (GDR 10 / GER 1), Haukar (ISL),
Hapoel Rehovot (ISR), Tryst 77 HC (SCO), HK Drott Halmstad (SWE)
10 HC Sporting Neerpelt (BEL), VIF G.Dimitrov Sofia (BUL), ZSKA Sofia (BUL), London GD HC (ENG), SC Empor Rostock (GDR), Ionikos NF (GRE), Fram Reykjavik (ISL), RK Vardar Skopje (MKD), Aloysians HC (MLT), Fredensborg SBK/Ski IL (NOR), GKS Wybrzeze Gdask (POL),
RK Borac Banja Luka (BIH 7, YUG 3)